Leichter Lernen!

Kinder und Jugendliche sollen «leichter» und mit Freude lernen können. Dafür braucht es die optimale Lerntechnik. Ist die persönliche Lernstrategie einmal gefunden, kommt die Lernmotivation wie von selbst. Dann macht lernen plötzlich richtig Spass!

Leichter Lernen Delfin
Heute gibt es nur Lösungen, keine Probleme.
Handout «Leichter lernen»
1 / Handout «Leichter lernen»
«Leichter lernen» Titelseite
2 / «Leichter lernen» Titelseite
Leichter lernen: Clever gestalten
3 / Leichter lernen: Clever gestalten
Leichter lernen: Ich setze meine Ziele
4 / Leichter lernen: Ich setze meine Ziele
Leichter lernen: Mein Wachstumsrad
5 / Leichter lernen: Mein Wachstumsrad
Leichter lernen: Test Hausaufgaben
6 / Leichter lernen: Test Hausaufgaben
Leichter lernen: Die Ämtli-Treppe
7 / Leichter lernen: Die Ämtli-Treppe

Handout

  • Format: A4
  • Umfang: 140 Seiten

In diesem Kapitel untersuchen wir:

  • was Kinder und Jugendliche brauchen, um optimal und leichter lernen zu können
  • was im Gehirn passiert beim Lernen
  • warum wir lernen
  • wie wir leichter planen und organisieren

Weitere Inhalte:

  • eine Vielzahl an Arbeitsblättern, Fragebogen und Mindmaps
  • Pläne zur Stärkung der Organisation und Struktur
  • diverse Tipps zu Lerntechniken

Mein Lernkreis

  • Format: A4
  • Umfang: 16 Seiten

Mit dem Lernkreis untersuchen wir, mit welchem Verhalten und mit welchen Gefühlen und Gedanken ein (Lern-)Ziel erreicht werden kann.

«Mein Lernkreis» Titelseite
1 / «Mein Lernkreis» Titelseite
Mein Lernkreis: Nicht hilfreiches Verhalten
2 / Mein Lernkreis: Nicht hilfreiches Verhalten
Mein Lernkreis: Nicht hilfreiche Gedanken
3 / Mein Lernkreis: Nicht hilfreiche Gedanken
Mein Lernkreis
4 / Mein Lernkreis
«Ich sehe & Schreibe» Titelseite
1 / «Ich sehe & Schreibe» Titelseite
Ich sehe & schreibe: Visuelles Speichern von Wortbildern
2 / Ich sehe & schreibe: Visuelles Speichern von Wortbildern

Ich sehe & schreibe

  • Format: A4
  • Umfang: 10 Seiten

Inneres Sehen: Der Schlüssel guter Rechtschreibung.

Rechtschreibfehler sehen wir – wir hören sie nicht, wir fühlen sie nicht und wir ahnen gerade noch die logischen Schreibmuster und -regeln. Damit ist klar, das Sehen ist der wichtigste Wahrnehmungskanal für das Erlenen von Rechtschreibung. Mit «Ich sehe & schreibe» lernen wir das «visuelle Speichern» von Wortbildern.